Spielen

Frühförderung und Schulreife – Fit für die Schule

Frühförderung: Spielerisch mit dem Pferd lernen

Kinder lernen am besten beim Spielen. Hier setzt die Frühförderung von Kindern in der Reitpädagogik an. Die Bewegung mit und auf dem Pferd begünstigt Entwicklungs- und Lernprozesse. Denn in Bewegung ist unser Gehirn aufnahmefähiger.

Der Kontakt mit Pferden unterstützt Kinder, sich zu entwickeln
Die Freundschaft zum Pferd ist der Grundstein für die Entwicklungsförderung. Das Empfinden von Wärme und der wiegende Rhythmus beim Reiten erinnert an die frühkindlichen Erfahrungen im Mutterleib und sorgt für eine innere Zufriedenheit. Gleichzeitig wird durch die Bewegung des Pferdes, bei der der Reiter nach vorne und hinten, nach rechts und links, nach oben und unten bewegt wird, schwache Muskulatur aufgebaut und verkrampfte entspannt. Die Kinder spüren sich selbst, entwickeln ein Körperbewusstsein und die Fähigkeit, den eigenen Körper zu steuern. Die Koordinations- und Reaktionsfähigkeit sowie die Balance werden geübt.

Pferde tuen Kindern gut. Eine frühe spielerische Begegnung von Kinder mit Pferden hilft u.a. bei

  • körperlichen Defiziten,
  • Störungen motorischer Funktionen,
  • Entwicklungsverzögerungen,
  • Wahrnehmungsstörungen,
  • mangelndem Selbstvertrauen,
  • zögerlichem und zurückhaltendem Sozialverhalten,
  • Unruhe und Ablenkbarkeit,
  • Sprachlichen Schwierigkeiten oder
  • emotionalen Belastungen.

Im Kontakt mit Pferden entfalten Kinder eine stabile Persönlichkeit, soziales Verhalten und Empathie. Die geistig-seelische und körperliche Entwicklung wird unterstützt. Für Kinder ab 3 Jahren
Einzel- und Gruppentrainings
Preise auf Anfrage

Pferdegestützte Frühförderung für einen erfolgreichen Schulstart

Der Übergang vom Kindergarten zur Grundschule ist für viele Kinder eine Herausforderung. Bei der Einschulungsuntersuchung werden oft Schwächen und Defizite sichtbar, die die Kinder und ihre Eltern unter Druck setzen.

Als Grundvoraussetzungen für den Übertritt in die Schule gelten u.a.:

  • Regeln verstehen und einhalten
  • ICH-Kompetenz
  • Gruppenkompetenz
  • Sprachkompetenz
  • Mengenverständnis
  • Wahrnehmungsfähigkeit
  • Stressbewältigungskompetenz
  • Alltagskompetenz
  • Begeisterungsfähigkeit/Neugier
  • gefestigte Persönlichkeit

Mit den Pferden werden diese Basiskompetenzen für die Schulreife geübt. Die Kinder eignen sich durch Übungen und Spiele mit und auf dem Pferd Fähigkeiten an, die sie in der Schule und im Alltag stützen.

Mit dem Pferd den Übergang von der Kita zur Schule meistern
Kinder im Alter von 4,5 und 6,5 Jahren werden für den Schulstart in ihrer ganzheitlichen Entwicklung mit dem Pferd und nach ihren Bedürfnissen unterstützt. Schwächen werden abgebaut und Stärken trainiert. Dadurch gelingt die Integration in die Schulwelt besser. Gefördert wird u.a. nach „Im Trab Richtung Schule“ (ITRiS), einem praxisbewährtes Konzept, bei dem es gezielt um Frühförderung im Hinblick auf schulische Fähigkeiten und Anforderungen geht.

  • Einzel- und Gruppentrainings
  • Termine und Preise auf Anfrage

Termin vereinbaren